Bei Nachfragen zur Bestimmung von Welsen setze ich die entsprechenden Fotos hier rein und stelle sie zur Diskussion.
brauche mal Deine Hilfe.... Gerade habe ich auf Deiner Seite mir alle Welse angesehen, aber genau kann ich den, den ich hier habe nicht bestimmen.... Zuerst habe ich an LG6 gedacht, aber da ist der Kopf vorne wesentlich spitzer. Die Fotos die ich Dir angehängt habe, sind leider nicht so toll.
Da ich diese Fische erst seit zwei Wochen hier habe, sind sie noch recht scheu und ich war heute froh, dass ich mal ein Foto machen konnte... Ich würde mal auf Hemiloricaria sp. tippen....(grübel)






Ich hätte über diesen Wels gerne mehr gewußt, habe zwei Stück davon und weiß nix über diese! Wer kann mir helfen? Der andere Fisch auf den Fotos ist ein Guppyweibchen der Art Endler, nur so als Größenvergleich. Der Wels ist in meiner Obhut seit ca 8 Monaten und ist in dieser Zeit um ca 1 cm gewachsen. Das einzigste was ich beobachten konnte, ist daß er sich ständig in einer Wurzel versteckt! Egal, ob Nacht oder Tag!

1

Bild 1

2

Bild 2

Das scheint mir ein Tatia pergiae zu sein.
Gruß Klaus
Gekauft als: Hypancstrus/ zebra black White L236 iririe

Grössen:
Bild 1 : 10 cm
Bild 1

Bild 2: 8cm
Bild 1

Bild 3 . Schwanzflosse
Bild 1

Bild 4: 7cm
Bild 1

Farben täuschen da Weisabgleich bei Digicamera mit Aquarium immer Probleme hat. In Wirklichkeit sind die Farben klar weiss/schwarz,. Gruss Udo

e-mail

Möchte mal versuchen desem Wels einen Namen zu geben. Meiner Meinung nach dürfte es sich um einen L066 Hypancistrus sp. "King Tiger Pleco" handeln. Zumindest habe ich ein Päärchen der Gleichen, bei meinem Großhändler erstanden dem ich eigentlich sehr vertraue!

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Olenczyn

Hallo Herr Olenczyn Ich konnte 2 dieser Welse bei einem Züchter zur Bestimmung und Unterscheidung, bei gleichgrossen devinitiven L066 rein tun . Wir haben dabei zwar viele ähndlichkeiten entdeckt, jedoch Unterschiede in Körperform , und Färbung , sowie Augenpartie. Dieser Wels ist bestimmt kein L066 .Bei Planetcatfish.com wurde mein Wels als 287 identifiziert. Oder als eine bisher unbestimmte Art. Weis aber nicht ob L287 zutreffen Könnte, da im Aqualog einige Welse irgendwie wie meiner oder wie L066 aussehen. Auch einige L236 wie meiner Auch einige L270 wie meiner,,,,,,,usw. Ich vermute sowiso, dass L287 L236 L066 L270, L333 und noch 3 andere , irgend wann mal einer Gemeinsamen Art zugeordnet werden und es höchstens noch varietäten sind, trotz 500 Km Fangebiet unterschiede. Würden Australiens Wellensittiche genau so nach Muster, Grösse, Körperbau, Fanggebiet unterschieden wie bei L-Welsen, so hätten wir bestimmt statt einer, 3000 Wellensitich Arten. Mit freundlichen Grüßen, und danke für den Bestimmungsversuch Udo

Hallo,
Vieleicht könnt Ihr mir auch helfen habe zwei Welse geschenkt bekommen, aber leider weiß ich nicht was der eine davon ist? Wäre für Hilfe von der Bestimmung echt dankbar. Mit besten Dank und lieben Gruß

Pharaonin1

Ich setze das mal rein - scheint mir aber ein "pardalis" zu sein. :) (Pterygoplichthys pardalis)... auf den ersten Blick. :)

Ich habe mir vor ein paar Monaten einen Beifang "unterjubeln" lassen, der mir optisch sehr gut gefiel. Leider konnte mir der Zoohändler keinerlei Namen präsentieren. Da der Wels sehr günstig war, und die Wasserwerte beim Händler denen meines großen Beckens entsprachen, habe ich zugegriffen, was ich bis heute nicht bereue.

Es handelt sich hierbei um 3 Welse (gemäß Abb.), die ich seitdem Pflege. Wasserwerte sind bei ph 6,8, gh10, kh3 und 25 Grad. Die Welse sind tagaktiv und nicht wählerisch, was Futter angeht.

Leider bin ich bis heute jedoch in keiner Literatur (und auch auf Ihrer Seite) fündig geworden, was die Bestimmung der kleinen (nur ca. 6 cm groß - unverändert seit dem Kauf) Welse angeht.

Vielleicht können Sie ja das Rätsel lösen, da es mich sehr verwundert, dass über so einen farblich attraktiven, einfach zu haltenden und gut zu beobachteten Wels nichts in Erfahrung zu bringen ist.

Ich würde mich neben einer Bestimmung natürlich auch über Haltungs- oder noch besser auch Zuchtinformationen sehr freuen.

MfG Andreas Kerntke

Sehr süß finde ich die Welse, habe ich aber noch nie gesehen. Das Schnauzenende ähnelt dem von Astroblebus sp.
Gruß Klaus

Ich habe mir die Tiere hier angesehen. Ich tippe auf eine Art der afrikanischen Gattung Chiloglanis, die ähnliche Saugmäuler besitzen, wie die Loricariiden. Eine genauere Artbestimmung ist allerdings recht schwierig, da man selbst in der gängigen Literatur wenig über diese Gattung findet! Gruß Michael
Hallo,
dieser wels wurde mir als L075 verkauft. Nach einigem (vielem) googeln bin ich aber der Meinung, dass es sich um einen L163 handelt. Könnt ihr dem zustimmen? Was wisst ihr über Haltung und Geschlechtsunterschiede?
Viele Grüsse Petra Petra
Hallo,
Bitte um Identifizierungshilfe:

Kann es sich bei dem ersten Tier um den L110 handeln?
Habe 1 Männchen und 2 Weibchen erworben.

Auch für den zweiten Wels bräuchte ich Hilfe. Gekauft als LDA 93 (1Männchen 2 Weicbchen)
Größe Männchen ca. 17cm
Größe Weibchen ca. 15cm.

Gruß Heinz Trost

Hallo,
nachfolgende Bilder sind von zwei Welsen, die ich im Frühjahr 1998 als" L47 ähnlich" gekauft habe. Die beiden Fische sind mittlerweile etwa 15 cm groß und scheinen nicht weiter zu wachsen . Weiß jemand, um welche Art es sich handelt??
Gruß Olaf

Olaf
Hallo, vor kurzer Zeit habe ich zwei Welse erworben unter dem deutschen Namen "Argetinischer Hexenwels" rineloricaria. Eine weitere Bestimmung war dem Händler nicht möglich. Er sprach davon, dass die Tiere eher selten im Handel seien. Äußerlich fällt auf, dass beide Tiere lange, peitschenähnliche Fortsätze an den Schwanzflossen haben. Weiterhin ist auffällig, dass ein Tier eher weiß-gräulich und das andere eher gelb-bräunlich gefärbt ist (s. Foto). Mir ist nicht bekannt, ob dies auf Stimmung oder Geschlecht deutet. Die Färbung hat bisher auch bei keinem der Tiere gewechselt. Das eher hellere Tier ist fast dauerhaft im Sand "eingebuddelt" (s.Foto). Bei Erwerb der Tiere wurde mir ausdrücklich versichert, die Tiere stammen aus kühleren Gewässern, da ich sie in einem auf 22C geheizten Garnelenbecken halte.
Vielen Dank, M. Clemens

Marc

Hallo,
Hätte einen Wels der in die Kategorie Bestimmung reinpasst. Gibt mehrere Leute die sagen Glyptoperichthys joselimaianus. Allerdings ist er dafür zu klein und in den letzten ca 9 Monaten ist er nicht gewachsen. Andere Meinungen wären sehr interessant.
Vielen Dank
Alexander Schmitz

Ahso, hatte ich noch vergessen, also er oder sie ist etwas größer als mein größtes Ancistrusweibchen also ca 15 bis 18 cm.

Alexander

Hallo,
Vielleicht können Sie mir auch bei meinem anderen Problem bezüglich des Panzerwelses helfen. Verkauft hatte man ihn mir als Unterart des Zwergpanzerwels, aber dafür ist er Mittlerweile etwas zu groß und befinden sich die meiste Zeit am Boden. Meine Exemplare sind derweilen 3cm groß und haben im oberen Bereich des Körpers einen hellen dünnen Streifen vom Kopf bis zur Schwanzflossen, nur die Rückenflosse ist davon ausgeschlossen. Was ich auf alle Fälle sagen kann, es sind keine Goldstreifenpanzerwelse, denn der restliche Körper ist gräulich schimmernd und nicht bräunlich.
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
MfG Danny Breier Danny

Hallo,
ich habe einen Wels der leider von L-Welse.com und auch von Planetcatfisch von niemand genau zugeordnet werden konnte. Vielleicht kann es hier jemand oder es findet sich zumindest jemand der auch ein solches Tier hat um mehr über seine genaue Herkunft heraus zu bekommen. Er ist angeblich mit einer Lieferung von l142 aus dem Alanquer Gebiet gekommen. Von mehreren wurde mir gesagt das es sich um einen Fisch der Gattung Hypostomus handelt aber leider konnte ihn keiner genau zuordnen. Das Tier ist ca. 18cm groß und scheint nicht mehr zu wachsen. Er lebt hauptsächlich von pflanzlicher Kost und geht keine Pflanzen an. Hypostomus Myersi kommt aufgrund extrem abweichender Zeichnungen nicht in Frage. Alle Aufnahmen eines L101 die ich bisher sah haben zwar etwas Ähnlichkeit aber sind doch deutlich abweichend.

Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen!

Mit freundlichen Grüßen Michael Voß

Michael

Bestimmungsvorschlag