Wissenschaftlicher Name:
Cephalosilurus apurensis
Herkunft:
Venezuela (Río Apure)
Endgröße:
bis um 60 cm
Zucht:
unbekannt
Beckengröße:
"Cephalosilurus-Aquarium" mit den Mindestmaßen 200 * 70 * 70 cm, im Jugendalter Haltung auch in kleineren Behältern möglich
Temperatur:
24 bis 26 C
Ernährung:
"Raubwels" und damit Fischfresser, jedoch leicht an Tauwürmer, Garnelen und Fischfilet zu gewöhnen
Pflege:
Einzelhaltung, Vergesellschaftung mit anderen Fischarten nur bei jungen Exemplaren empfehlenswert; Haltung ansonsten unproblematisch, sofern auch an eine körperadäquate Versteckmöglichkeit im Becken gedacht wird.
Verhalten:
kein aktiver Schwimmer, Lauerräuber
Besonderheiten:
Fleisch mit tranigem Geschmack (nicht für den Verzehr geeignet)
Haltungsbericht:
Ros, Christopher & Ros, Wolfgang (2007): Cephalosilurus apurensis - Ein gefräßiger Lauerräuber, aber nicht ohne Charme, in: Datz 60 (5): 38-42

Weitere Art:
Weitere Art aus der Gattung Cephalosilurus: Cephalosilurus fowleri, siehe Werner, A. (2005): Neu importiert: Cephalosilurus fowleri, in: Datz 58 (11): 29 (mit Foto).
Weitere Art:
Weitere Art aus der Gattung Cephalosilurus: Cephalosilurus nigricaudus, siehe Ros, Wolfgang (2008): Cephalosilurus nigricaudus und seine Abgrenzung zu Cephalosilurus apurensis, "Aquaristik Fachmaganzin & Aquarium heute" (AF) 40 (1), Nr. 199, 34-36.


Artikel